Zum Hauptinhalt springen

Ihr Verein möchte Mitglied im Rheinischen Schützenbund werden?

Hier erfahren Sie welche Leistungen der RSB anbietet und wie Sie als Verein Mitglied werden können.

Breiten- und Leistungssport

Eine der beiden Säulen im Verband ist der Sport. Hier unterscheiden wir in Breiten- und Leistungssport.

Im Breitensport bieten wir die Teilnahme an:

  • Landesverbandsmeisterschaften (bei entsprechender Qualifikation)
  • Ligawettkämpfen wie Landesliga, Landesoberliga und Rheinlandliga
  • Bezirksvergleichswettkämpfen Jugend und Damen, Ladies Cup und Er- und Sie-Schießen.

Im Leistungssport ermöglichen wir die

  • Bildung von Leistungskadern auf Landesebene
  • Teilnahme und Qualifizierung zu
    • Ranglisten des DSB
    • nationalen und internationalen Wettbewerben
    • Europa- und Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen über den Deutschen Schützenbund.

Egal auf welchem sportlichen Niveau sich unsere Schützen betätigen wollen, bieten wir eine Vielzahl von Disziplinen an. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Disziplinen, die auch bei den olympischen Spielen zugelassen sind, so zum Beispiel Luftgewehr und Luftpistole, Flinte, Bogen. Auch nicht-olympische Disziplinen werden im RSB angeboten. Dazu gehören das Schießen mit Armbrust und Vorderladern sowie Sommer- und Bogenbiathlon.
 

Tradition

Der andere wichtige Bestandteil, die zweite Säule unseres Schützenwesens, ist die Pflege des traditionellen Brauchtums und der daraus resultierenden regionalen Verbundenheit.

In vielfältigen Facetten spiegeln sich jährlich wiederkehrende Traditionen und Überlieferungen, wie zum Beispiel die Schützenfeste mit Vogelschießen (Figur aus Holz) in den Vereinen und weitergeführt mit Kreis-, Bezirks- und Landeskönigsschießen.

Nicht nur Schützenbälle sind Tradition, sondern auch historische Schießwettbewerbe mit traditionellen Waffen.
 

Dienstleistung - Betreuung - Versicherungsschutz

Wir bieten unseren Mitgliedern umfassende Dienstleistungen, Betreuung und Versicherungsschutz an. Der Großteil der anfallenden organisatorischen Arbeiten, insbesondere der gesamte Meisterschaftsbetrieb, wird von zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern abgedeckt. Zur Abwicklung der administrativen Aufgaben, wie Buchhaltung, Mitgliederverwaltung, Kaderbetreuung, Jugend- und Bildungswesen sowie die Betreuung der Vereine betreibt der RSB eine Geschäftsstelle mit hauptberuflichen Mitarbeitern.

Wir erteilen Waffenbefürwortungen, die für den Erwerb unserer Sportgeräte notwendig sind. Ebenso gehört qualifizierte Beratung über Zuschüsse und Darlehen zu unserem Leistungsspektrum. Auch in anderen Angelegenheiten helfen wir den Mitgliedern gerne weiter. Neben der Gewährleistung der geforderten Versicherungssummen aus dem Waffengesetz bietet der Sportversicherungsvertrag einen umfassenden Schutz in den Bereichen Haftpflicht-, Unfall-, Kranken-, Reisegepäck, Rechtsschutz und Vermögensschadenversicherung. Der RSB hat zusätzlich Rahmenverträge mit Versicherungen abgeschlossen, um unseren Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, ihre individuellen Risiken günstig abzusichern.
 

Aus- und Fortbildung

Aus- und Fortbildung sind Grundlagen unseres Sportes. Der Rheinische Schützenbund bietet über seine Bezirke dezentrale Waffensachkundeausbildungen und Ausbildungen zur verantwortlichen Aufsicht an.

Die Ausbildungen zum

  • Schießsportleiter,
  • Schießsportleiter Bogen,
  • Kampfrichter,
  • Inhaber Jugend-Basis-Lizenz
  • sowie Trainer C Basis- und Leistungssport

werden überwiegend in unserem eigenen Schulungszentrum in Leichlingen durchgeführt oder in den Einrichtungen anderer Fachverbände.

Darüber hinaus bietet der RSB zahlreiche Tageslehrgänge zu aktuellen Themen an, wie zum Beispiel Ernährung für Sportschützen, Mentales Training und vieles mehr.
 

Jugend

Die Jugend ist für jeden Verband oder Verein die Zukunft. Die Rheinische Schützenjugend entwickelt eigenverantwortlich und selbstständig neue Konzepte und Ideen, die anschließend mit dem Landesjugendleiter und dem Jugendausschuss umgesetzt werden. Sie hat mit dem Landesjugendleiter Sitz- und Stimmrecht im Präsidium des RSB.

Ferner bieten wir unserer Jugend auch außerhalb des Sports an:

  • Qualifizierte Ausbildung
  • Förderung der Jugendarbeit
  • Jugendfreizeiten sowie
  • Seminare und Workshops
  • Schützenvereine mit all ihren Mitgliedern, die Bogen-/Schießsport betreiben oder sich der Tradition und dem Brauchtum verbunden fühlen und darüber hinaus im Vereinsregister eingetragen und gemeinnützig sind
  • Selbstständige bogensport-/schießsporttreibende Abteilungen von Mehrspartenvereinen, die im Vereinsregister eingetragen und gemeinnützig sind.

Einmalige Aufnahmegebühr 100,00 €

Jahresbeitrag:

  • Erwachsene (ab 21 Jahre) 8,50 €
  • Junioren A (19 bis 20 Jahre) 7,50 €
  • Junioren B (17 bis 18 Jahre) 4,50 €
  • Jugend (15 bis 16 Jahre) 4,50 €
  • Schüler (bis 14 Jahre) 4,50 €
  • Sockelbeitrag pro Verein 115,00 €

Für Vereine aus NRW ist die Mitgliedschaft im Rheinischen Schützenbund an die Mitgliedschaft im Landessportbund NRW gekoppelt sowie die Nutzung der Sportversicherung über die Sporthilfe e.V..

Für Vereine aus RLP ist die Mitgliedschaft im Rheinischen Schützenbund an die Mitgliedschaft im jeweiligen Sportbund gekoppelt sowie die Nutzung der jeweiligen Sportversicherung.

Weiterführende Informationen erhalten Sie mit der Aufnahmebestätigung. Für die Sportversicherung entstehen weitere Kosten, die dem Verein über das jeweilige Versicherungsbüro in Rechnung gestellt werden.

Für die Aufnahme ist es zunächst notwendig, dass sich der Verein mit der RSB-Geschäftsstelle in Verbindung setzt. Um ihren Verein im Rheinischen Schützenbund vorzustellen, erhalten die Antragsteller die Kontaktdaten des jeweiligen Kreis- und Bezirksvorsitzenden. Sowohl der Kreis als auch der Bezirk müssen eine Stellungnahme zu dem Aufnahmegesuch abgeben.

Wenn die Stellungnahmen des Kreises und des Bezirkes sowie alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, wird der Antrag auf Aufnahme dem RSB-Präsidium zur Stellungnahme vorgelegt. Nach Meinungsbildung im RSB-Präsidium wird eine Vorlage an den RSB-Gesamtvorstand gestellt, der gemäß Satzung für die Aufnahme von Vereinen zuständig ist. Der Gesamtvorstand stimmt dann in seiner Frühjahrs- bzw. Herbstsitzung über die Aufnahme des Vereins in den RSB ab.

Sollten die Mitglieder eines Vereins bereits am nächsten Sportjahr teilnehmen wollen, ist eine rechtzeitige Antragstellung erforderlich. Der Meldeschluss zum folgenden Sportjahr ist der 30.09. des laufenden Jahres.

Sonderregelungen oder Aufnahme unter Vorbehalt sind nicht möglich.

  • Beitrittserklärung mit den Unterschriften gemäß Eintragung im Vereinsregister (Vereinsvorstand im Sinne des § 26 BGB)
  • Meldung aller Mitglieder, d. h. aktive, inaktive und fördernde Mitglieder sind zu melden
  • Gültige Vereinssatzung mit
    • Hinweis auf die Mitgliedschaft im Rheinischen Schützenbund
    • Hinweis auf die Anerkennung der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes
    • Aufnahme von Vereinsmitgliedern ohne Differenzierung nach Geschlecht (m/w/d) im Sinne der Gleichstellung
  • Nachweis der Eintragung ins Vereinsregister
  • Nachweis der Gemeinnützigkeitserklärung des Finanzamtes
  • Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung mit Kassenbericht des abgeschlossenen Jahres
  • Beleg der letzten Bestandserhebung an den zuständigen LSB (RLP oder NRW)
  • Erklärung zur Teilnahme am Lastschriftverfahren
  • Erklärung zum Datenschutz

Informationsmaterial zum RSB

Haben Sie Feedback für uns?

Ihr Kommentar wird verbandsintern an die zuständige Person/Gruppe weitergeleitet und nicht auf der RSB-Webseite veröffentlicht.