Zum Hauptinhalt springen

Projekte der Rheinischen Schützenjugend

Neben den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen und Wettkämpfen führt die Sportjugend im Rheinischen Schützenbund auch regelmäßig Projekte durch.

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick zu den Projekten der Sportjugend im Rheinischen Schützenbund.

Schützenwald

RSB-Schützenjugend für Klimaschutz.

Mit dem Projekt „Schützenwald“ will der RSB den Erhalt von Kultur und insbesondere den Schutz der Natur durch seine Schützinnen und Schützen wieder steigern und dies den Mitmenschen beweisen. Das sportliche, soziale und gesellschaftliche Engagement der etwa 1,4 Millionen Schützinnen und Schützen in Deutschland ist bekannt und wird hoch geschätzt - durchaus keine schlechte Ausgangssituation, um das ehrenamtliche Engagement der Schützen auch im Bereich des Umwelt-, insbesondere des Klimaschutzes wahrzunehmen.

Die Idee dieses Projektes ist, dass insbesondere die Rheinische Schützenjugend eine aktive Rolle des Helfens bei der Neuanpflanzung von Wald bzw. bei der Wiederaufforstung übernimmt. Die Verbundenheit zur Natur und die eigene Verantwortung zum Erhalt ihrer Umwelt soll den Jugendlichen bei der durch die Aufforstung anfallenden Arbeiten (Bäume pflanzen, Zäune setzen, Anlegen von Pfaden etc.) nahe gebracht werden.

Denn auch durch den Schießsport und das Schützenwesen wird CO2 produziert – nicht zuletzt durch die Fahrten zu den Sportstätten. Es ist das große Ziel dieses Projektes, Vereine – und nicht nur die Schützenvereine vor Ort – mit ihren Mitgliedern zu sensibilisieren und zu motivieren. Solche Aktionen sind notwendige und wichtige Schritte auf dem Weg zum Klimaschutz – wir wollen dies mit unseren Taten demonstrieren.

Ziel der Rheinischen Schützenjugend ist es, für jedes Mitglied im RSB (80.000 Vereinsmitglieder) jeweils einen Baum zu pflanzen.

Haben Sie eine Interesse die Baumpflanzaktion mit Ihrem Verein zu unterstützen? Kennen Sie ein Gelände, wo Bäume gepflanzt werden können? Dann senden SIe uns gerne eine E-Mail an schuetzenwald@rsb2020.de.

Haben Sie Feedback für uns?

Ihr Kommentar wird verbandsintern an die zuständige Person/Gruppe weitergeleitet und nicht auf der RSB-Webseite veröffentlicht.