Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Der Bergische Schmied geht an den Bezirk 01 2

Das 29. Hogrefe-Pokalschießen fand am 21. April 2018 auf der Schießsportanlage des BSV Oberlohberg in Dinslaken und damit beim gastgebenden Bezirk 01 2 statt. Aufgrund der bestehenden Verkehrssituationen auf den Bundesautobahnen an diesem Samstag kam es zu verschiedenen Verspätungen und der Ausrichter hatte sich letztlich dazu entschlossen, einen weiteren Durchgang anzuhängen um allen Bezirksauswahlmannschaften die Teilnahme zu ermöglichen.

Bei bestem Wetter nahmen in diesem Jahr elf der 16 RSB-Bezirke mit ihren Mannschaften teil. Jede Bezirksmannschaft besteht wie gehabt aus jeweils zwei Damen und zwei Herren. Voraussetzung ist hierbei ein Mindestalter von 50 Jahren am Tage des Schießens. Neben dem Wanderpokal vergab der Ausrichter auch bleibende Pokale sowie Medaillen für die Mannschafts- und Einzelsieger.

Schlussletztlich konnte an diesem Samstag der gastgebende Bezirk 01 2 Dinslaken zum zweiten Mal nach 2011 den Wanderpokal für ein Jahr gewinnen. In der Mannschaft schossen Angelika Uhlig, Marion Schilg, Dirk Kuhlmann und Bernd Stania. Und insgesamt wurde es einmal mehr wiederum eine äußerst knappe Entscheidung. Denn die abgelieferten 1198 Ringe des neuen Pokalsiegers hatte ebenso auch der Bezirk 13 Altenkirchen/Oberwesterwald abgeliefert. Und so musste hier die jeweils zweite Serie aller Mannschaftsschützen über den ersten bzw. zweiten Rang entscheiden. Hatte doch das Team des Bezirks 01 2 mit 399/400/399 zu 400/399/399 Ringen gegenüber dem Bezirk 13 die Nase einen Hauch weiter vorne. In der Bezirksauswahlmannschaft des Bezirks 13 standen Ursula Rosenbauer, Marion Niklas, Peter Gerber sowie Dieter Neuendorf. Mit 1197 Ringen sicherte sich der Bezirk 06 Aachen den Bronzeplatz. Hier gingen Michaela Bär, Resi Mingers, Dieter Mingers und Horst Bär an den Start. Auf den Rängen vier und fünf folgten die Bezirke 05 Bergisches Land mit 1196 Ringen sowie der Titelverteidiger, der Bezirk 11 Koblenz, mit 1195 Ringen.

Da auch in diesem Jahr nur elf der möglichen 16 Bezirksauswahlmannschaften angetreten waren, gab es dementsprechend wieder nur jeweils 22 Einzelstarter bei den Damen und den Herren.

Bei den Damen wurde gleich fünfmal das Maximalresultat von 300 Ringen abgeliefert. Darüber hinaus auch viermal 299 Ringe. Daher zog der Ausrichter zusätzlich die Zehntelwertung zur Ermittlung mit heran. So siegte Michaela Bär vom Bezirk 06 mit 318,0 Ringen, gefolgt von Angelika Uhlig vom Bezirk 01 2 mit 317,1 Ringen sowie Ursula Rosenbauer vom Bezirk 13 mit 315,9 Ringen.

Mit 314,9 Ringen folgte dann Andrea Hölterhoff vom Bezirk 05 sowie mit 314,3 Ringen Liselotte Schmidt vom Bezirk 03.

Bei den Herren schossen - wie bereits in den Jahren zuvor - erneut wieder gleich sieben Teilnehmer das Maximalresultat von 300 Ringen. Bei diesem 29. Pokalschießen machte es Horst Bär vom Bezirk 06 seiner Angetrauten nach und siegte mit 317,7 Ringen. Silber sicherte sich der zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Landeskönig Dieter Mingers, ebenfalls vom Bezirk 06, mit 315,7 Ringen. Und die Bronzeausführung erhielt dann Bernhard Stania vom Bezirk 01 2 mit 315,5 Ringen aus den Händen seines Bezirksvorsitzenden überreicht.

Auf den Plätzen vier bis sechs wurden dann jeweils 314,7 Ringe abgeliefert. Hier notierte man Hans Peter Wester vom Bezirk 11 als Vierten, Johannes Parzefall vom Bezirk 08 auf Platz fünf und Karl-Heinz Flagge vom Bezirk 01 auf dem 6. Platz. Peter Gerber vom Bezirk 13 wurde dann mit 312,6 Ringen Siebter.

Mehr im nächstmöglichen RSB-Journal.


Dokumente zumThema:

Autor: K. Zündorf
Datum: 22.04.2018

 

Quicklinks

  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren