Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Das Pierer Team sammelte erste Erfahrungen

Mit Abschluss des ersten Wochenendes in der 21. Saison der 1. Bundesliga Luftpistole (7. und 8. Oktober 2017) stehen die SpSch St. Seb. Pier 2000 (als einziges rheinisches Team mit im Oberhaus dabei), nun zunächst einmal mit 0:4 Mannschafts- und 2:8 Einzelpunkten auf dem zehnten Tabellenrang. Der SV Kriftel (10:0 Einzelpunkte), die SG Braunschweig (10:0) und der SV Bassum (7:3) konnten ihre beiden Begegnungen für sich entscheiden und führen nun zunächst einmal die noch junge Tabelle mit jeweils 4:0 Mannschaftspunkten an.

Am gestrigen Samstagabend trafen die Pierer auf den nordwestdeutschen SV Bassum von 1848 und verloren hier mit 1:4 Einzelpunkten bei 1813 zu 1882 Ringen. Den einen Punkt sicherte sich Tobias Kaulen mit 380 zu 377 Ringen gegen den früheren Nationalkaderschützen Artur Gevorgjan. Der Belgier Bart Liebens unterlag mit 381 Ringen gegen den Dänen Marcus Errebo Jensen; Astrid Au verlor auf Position drei mit 359 zu 379 Ringen gegen Valerij Samojlenko; Anne-Marlen Ohler wurde mit 362 zu 366 Ringen von Sascha Sandmann bezwungen und Isha Meinerz 331 Ringe reichten ebenfalls nicht aus um Denis Rother auf Position fünf zu überwinden. Der hatte mit 378 Ringen abgeschlossen. Damit stand man zunächst einmal auf Rang acht.

Der heutige Sonntag brachte dann leider die zweite Niederlage. Dieses Mal musste man gegen die norddeutschen SpSch Fahrdorf antreten. Auch hier unterlag man mit 1:4 Einzelpunkten und 1825 zu 1850 Ringen. Auch diesen einen Einzelpunkt sicherte Tobias Kaulen. Und zwar mit 382 zu 367 Ringen gegen Gagik Sahakian.  Bart Liebens auf Position eins verlor mit 374 zu 377 Ringen gegen Jonas Hansen. Astrid Au musste sich mit 357 zu 379 Ringen Steffen Schröder beugen. Knapp ging es in der Begegnung auf Position vier zu. So unterlag Anne-Marlen Ohler mit 361 zu 362 Ringen gegen Michael Bäcker und Johannes Jaeger zog mit 351 zu 365 Ringen gegen Matthias Hofmann den Kürzeren.

Die 2. Bundesliga startet mit Brühl und Ännchen

Der heutige Tag brachte die jeweils ersten beiden Begegnungen in der 2. Bundesliga West Luftpistole mit dem Brühler SC 70 und Aufsteiger SpSch Ännchen Bad Godesberg.

Zunächst mussten die Brühler gegen den SV Hegelsbeerg-Vellmar ran. Hier unterlag das Brühler Team knapp mit 2:3 Punkten und 1826 zu 1820 Ringen gegen die Hessen. Die beiden Brühler Punkte wurden auf den Positionen drei und vier errungen. So besiegte Philipp Sersch mit 372 zu 361 Ringen Svenja Berge und Christian Brabender zog mit 363 zu 356 Ringen an Kim Richter vorbei. Währenddessen unterlag Nadine Reichelt mit 373 zu 380 Ringen Thomas Hucke; Jürgen Korn verlor gegen Lev Berner mit 355 zu 359 Ringen und ganz knapp endete die Begegnung zwischen Manfred Ley und Stefan Ziehn mit 363 zu 364 Ringen.

Der Aufsteiger, SpSch Ännchen Bad Godesberg, konnte hingegen zunächst einmal mit 3:2 Zählern und 1827 zu 1813 Ringen gegen den SV Usingen punkten. Gewonnen wurde auf den Positionen eins, drei und fünf. So schlug Markus Kremser mit 378 zu 365 Ringen den Hessen Peter Brzezinski. Dirk Beuth machte es nach und bezwang mit 365 zu 361 Ringen Patrick Veidt. Und auch Vanessa Hollfoth konnte gegen ihren Gegner, Markus Bill, mit 364 zu 354 Ringen besser abschließen. Ihre Punkte abgegeben mussten hingegen Michael Weber und Albert Melzer. Weber mit 363 zu 366 gegen Christoph Plümacher und Melzer mit 357 zu 367 Ringen gegen Hermann Müller.

In ihrer zweiten Begegnung am Nachmittag mussten die beiden rheinischen Teams gegeneinander antreten. Hier konnten die Brühler dann die SpSch Ännchen deutlich mit 4:1 Punkten bezwingen. Nur Markus Kremser konnte für die Godesberger den Ehrenpunkt einfahren. Bezwang er doch Nadine Reichelt mit 376 zu 373 Ringen. Auf der anderen Seite punktete Jürgen Korn mit 376 zu 372 Ringen gegen Michael Weber; die Belgierin Lieselotte Janssen schlug mit 373 zu 364 Ringen Dirk Beuth; Philipp Sersch konnte mit 375 zu 355 Ringen deutlich gegen Johann Seuren gewinnen und auch Manfred Ley punktete mit 368 zu 353 Ringen gegen Vanessa Hollfoth.

Zunächst führen nun der SSV Bad Westernkotten und der SV Hegelsberg-Vellmar mit jeweils 4:0 Mannschaftspunkten die noch junge Tabelle an. Auf Platz drei erst einmal der Brühler SC mit 2:2 (6:4 Einzelpunkten). Die SpSch Ännchen Bad Godesberg folgen auf Rang fünf mit ebenfalls 2:2 Mannschafts- und 4:6 Einzelpunkten.



Autor: K. Zündorf
Datum: 08.10.2017

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren