Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM München: 9. Wettkampftag

Am drittletzten Tag der diesjährigen Deutschen Meisterschaft „Allgemein“ in München-Hochbrück stehen nochmals acht Disziplinen mit 36 Entscheidungen an. Mit dabei 51 Rheinländer.

Auf dem Programm steht heute der KK-Liegendkampf der Jugend m. und w., Mannschaft und Einzel, und der KK-Liegendkampf der Körperbehinderten SH1/AB1 m. ohne Hilfsmittel, Einzel.

Sowie die Luftpistole der Körperbehinderten SH1/AB1 m. ohne Hilfsmittel, Einzel und ebenso SH1/AB1 w. ohne Hilfsmittel, Einzel; das Luftgewehr für die Sehbehinderten SH3 m./w. ohne Hilfsmittel, Einzel; und Luftgewehr Liegend der Körperbehinderten SH2/AB2 m./w. mit Hilfsmittel, Einzelwertung und SH1/AB1 m. ohne Hilfsmittel, Einzel.

Der Luftgewehr-Dreistellungskampf in der Jugendklasse m. und w., Mannschaft und Einzel.

Die kleinkalibrige Sportpistole in der Herren-Altersklasse, Mannschaft und Einzel; Seniorenklasse, Einzel; Jugendklasse m./w., Mannschaft und Einzel.

Die Teilnehmer in der Laufenden Scheibe 10 m schießen heute das Mixamprogramm in der Herrenklasse, Mannschaft und Einzel, in der Damenklasse, Einzel und in Juniorenklasse A m., Einzel. Außerdem startet heute die Schülerklasse in der Laufenden Scheibe 10 m, Mannschaft und Einzel.

Und letztlich steht heute der 2. Tag der Flintenschützen im Skeetschießen an, alle Klassen, allerdings ohne die Frauen-, Schüler- und die Juniorenklasse B w. da die bereits am gestrigen Tag ihren Wettkampfabschließen konnten.

Am heutigen Nachmittag findet dann auch wieder der alljährliche Hämmerli-Kids-Cup statt. Ebenso wird an diesem Wochenende auf der Anlage wieder ein Lichtschießen im Zelt angeboten.

KK-Liegendkampf der Jugend endete überaus erfolgreich

Bereits heute Vormittag konnte die Rheinische Jugend überaus erfolgreich vier weitere Medaillen erringen.

So gab es im KK-Liegendkampf in der Mannschaftswertung der Jugendklasse sowohl einen ersten als auch einen zweiten Rang zu verzeichnen.
Erfolgreich schossen hierbei einmal mehr die SSGem Kevelaer und der Wissener SV 1870.

Die erstplatzierte SSGem Kevelaer 2005 schloss mit 1749 Ringen ab. In der Mannschaft schossen Franka Janßen (580), Anna Janßen (587) und Alison Bollen (582).

Die Wissener beendeten ihren Wettkampf mit 1744 Ringe und konnten hierbei aufgrund ihrer besser ausgeschossenen Zehnerserien letztlich Silber entgegennehmen. Denn auch der nachfolgende SSV Bad Herrenalb/WT hatte dieses Resultat erzielt. Im Wissener Team standen Benedikt Mockenhaupt (591), Maximilian Pütz (587) sowie Tim Odenbreit (566).

Und in der Einzelwertung der männlichen Jugend wurden folgend dann zwei weitere Medaillen errungen. So ging die Goldmedaille mit 591 Ringen an Benedikt Mockenhaupt vom Wissener SV 1870. Und die Bronzeausführung sicherte sich Maximilian Pütz, ebenfalls vom Wissener SV 1870. Dazwischen setzte sich dann der Hesse Tom Barbe vom SV 07 Steindorf mit 588  Ringen.

In der weiblichen Jugend wurden die Medaillenränge knapp verfehlt. Hier kam Anna Janßen von der SSGem Kevelaer 2005 mit 587 Ringen auf Rang fünf. Den Titel sicherte sich hier Jolina Ottenjann von den Schießfreunden Emdsdetten/WF mit 591 Ringen.

Und drei Medaillen holten unsere Körperhinderten


Heute geht es Schlag auf Schlag weiter. Mit Abschluss von drei Disziplinen unserer körperbehinderten Schützinnen und Schützen konnten gleich drei weitere Medaillen errungen werden.

So kam es zunächst zu einem Familienduell im Wettbewerb Luftgewehr der sehbehinderten Schützinnen und Schützen AB 3 m./w. mit Hilfsmittel. Hier fiel letztlich die Entscheidung zu Gunsten von Ehemann Günter Wingender, SBr St. Serv. Siegburg-Zange, aus, hatte dieser doch mit 503 Ringen abgeschlossen.
Gattin Anna-Luise Wingender, ebenfalls SBr St. Serv. Siegburg-Zange, folgte auf dem zweiten Rang mit 498 Ringen. Bronze sicherte sich der Hesse Michael Altenhofen mit 459 Ringen.

Eine weitere Medaille konnte dann im Wettbewerb Luftgewehr der sehbehinderten Schützinnen und Schützen SH 3 m./w. ohne Hilfsmittel errungen werden.

Hier schoss Sonja van Hulst vom SV Moers-Hülsdonk 572 Ringe und konnte sich anschließend über die Bronzemedaille freuen.
Hier siegte Michael Schlüter von den brandenburgischen Sportschützen Prützke. Er schoss ebenso 579 Ringe wie die im nachfolgende Zweitplatzierte, nämlich Selina Summer, SV Heckendalheim/SA.

Großer Andrang auf dem ersten Rang

Mit Abschluss des letzten Wettkampfes unserer Körperbehinderten gab es im Luftgewehr Liegend SH 2/AB 2 m./w. mit Hilfsmittel es einen großes Andrang auf und vor der obersten Siegertreppchenstufe. Hatten doch gleich vier (vier) der teilnehmenden Schützen das mögliche Höchstresultat von maximal 600 Ringen errungen und erhielten dafür auch gemäß dem Regelwerk jeweils eine Goldmedaille überreicht.

Mit dabei auch der Rheinländer Bernhard Stania  vom BSV Einigkeit Holthausen, aber ebenso die beiden Bayern Michael Beutel und Bernd Schott sowie der Saarländer Hans-Otto Kutrieb.

3. Gold für die Kevelaerer Jugendmannschaft

Mit Abschluss des heutigen Luftgewehr-Dreistellungskampfes in der Jugendklasse konnte die Mannschaft der SSGem Kevelaer nach ihren Erfolgen im KK-3x20 und KK-Liegendkampf nun ihr drittes Mannschaftsgoldmedaille einfahren. Respekt.

Die Marienstädter schlossen ihren Luftgewehr-Dreistellungswettkampf  mit 1775 Ringen ab und ließen damit ihre Verfolger, die beiden bayerischen Teams, Rot-Weiß-Schützen Franken und SSG Mittelbayern, mit 1770 bzw. 1769 Ringen hinter sich.

Im erfolgreichen Team standen wiederum Franka Janßen (590 Rg.), Anna Janßen (595 Rg.) und Alison Bollen (590 Rg.).

Eine zweite Einzelmedaille für Benedikt Mockenhaupt

In der Einzelwertung der männlichen Jugendklasse im Luftgewehr-Dreistellungskampf starteten 30 Teilnehmer aus den verschiedenen Landesverbänden. Hier konnte Benedikt Mockenhaupt vom Wissener SV 1870 heute nun seine zweite Medaille, die Bronzene, in Empfang nehmen.
Er schoss 589 Ringe und konnte aufgrund seiner besseren letzten Serie seine beiden unmittelbaren und ringgleichen Verfolger, den Hessen Luka Ribbe und den Bayern Jonas Szabo, hinter sich lassen.

Den Titel sicherte sich der Hesse Tom Barbe mit 594 Ringen. Silber ging hier mit 592 Ringen  an den Bayern Dominik Fischer.

Und Anna Janßen kann ihren Medaillensatz vervollständigen

Im Gegensatz zur männlichen Jugend hatten sich zum Einzelwettbewerb der weiblichen Jugend im Luftgewehr-Dreistellungskampf  über 100 Teilnehmerinnen qualifiziert.

Hier schaffte es Anna Janßen, SSGem Kevelaer, mit 595 Ringen, und noch vor der ringgleichen Kim Schladebach aus Heitersheim/BD, die Bronzemedaille zu erringen.

Letztlich siegte mit herausragenden 599 Ringen Alisa Zirfaß, SV Eichenlaub Maria Steinbach/BY. Und Bronze holte sich Barbara Fricke, ebenfalls vom SV Eichenlaub Maria Steinbach/BY, mit 597 Ringen.

Alle guten Dinge sind drei

Im abschließenden Wettkampfkampf mit der kleinkalibrigen Sportpistole in der Herrenklasse konnte Michael Schleuter, SpSch Langerwehe 1954, seine Silbermedaille Nummer drei erringen. Chapeau!

Hier konnte sich Michael Schleuter mit 571 Ringen auf den zweiten Medaillenplatz vorschießen. Besser war nur noch Thomas Rink von der hessischen SG Butzbach. Der konnte mit 573 Ringen abschließen. Bronze sicherte sich Andreas Reger von der FSG Ziegelstadel Augsburg/BY.

In der Seniorenklasse kam Alexander Hufnagl, HSV Neviges, auf Rang 7. Der Niederberger benötigte dazu 559 Ringe. Hier gewann Altmeister Uwe Potteck, PSV Olympia Berlin, den Wettbewerb mit 568 Ringen.
Eine Rheinische Mannschaft war nicht beteiligt.

Damit enden die heutigen Wettkämpfe. Dabei konnten am heutigen Samstag zwölf weitere Medaillen errungen werden!!

Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten.
Bilder folgen.

Nachstehend nun wieder die jeweils besten rheinischen Teilnehmer in den jeweiligen Wettbewerben des heutigen Tages. Alle weiteren Resultate findet man auf der DSB-Homepage unter:
www.dsb.de/deutsche_meisterschaften/

Im KK-Liegendkampf SH 1/AB 1 männlich der Körperbehinderten ohne Hilfsmittel kam Gerd Peter, SV Maulsbach, mit 570 Ringen auf Rang 15. Den Sieg sicherte sich Natascha Hiltrop, SV Lengers/HS mit 588 Ringen.

Und im KK-Liegendkampf SH 2/AB 2 männlich/weiblich mit Hilfsmittel belegten zunächst die Rheinländer Bernhard Stania, BSV Einigkeit Holthausen, und Franz Christian Tielens, SSV Tüschenbroich, mit 585 bzw. 582 Ringen die Plätze 8 und 9. Hier siegte deutlich Wilfried Holtkötter vom westfälischen SSV Bad Waldliesborn mit 598 Ringen.

In den beiden Wettbewerben der Körperbehinderten mit der Luftpistole SH 1/AB 1 männlich ohne Hilfsmittel bzw. SH 1/AB 1 weiblich ohne Hilfsmittel gab es keine rheinischen Starter.

Im Luftgewehr Liegend SH 1/AB 1 männlich ohne Hilfsmittel kam der einzige Teilnehmer unseres Landesverbandes, Gerd Peter vom SV Maulsbach, mit 576 Ringen auf  Platz 13. Den Titel holte sich auch hier Natascha Hiltrop, SV Lengers/HS, mit ebenfalls 600 Ringen.

Heute beendeten die Flintenschützen ihren zweitägigen Wettbewerb im Skeetschießen. Wobei bereits am gestrigen Tag die Damen, die Juniorinnen B und die Schüler ihren eintägigen Wettkampf  abschließen konnten. Hier waren keine Rheinländer mit dabei.

Im Wettbewerb der Junioren A männlich schoss sich Simon Floracks  von den SpSch Heinberg mit 86 Scheiben auf den 17. Platz. Und bei den Junioren B männlich mit dabei der Karlsschütze Merlin Breuer mit 97 Scheiben. Zu den anderen Wettkampfklassen hatten sich keine Rheinländer qualifiziert.

Und auch die Spezialisten in der Laufenden Scheibe beendeten heute ihre Deutschen Meisterschaften mit dem Luftgewehr in den 10 m-Mix-Wettbewerben. Hier gab es dann wieder einen vierten Platz zu vermelden. Der ging in der Mannschaftswertung der Herren mit 1016 Ringen an den ASV 1908 Süchteln-Vorst. Auch hier schoss die Koy-Family mit Christoph, Stephan und Roland. Neuer nationaler Titelträger wurde der TuS Schwanheim mit 1096 Ringen. In der Einzelwertung setzte sich Stephan Koy, ASV 1908 Süchteln-Vorst, mit 341 Ringen auf den 16. Platz. Hier siegte Uwe Fass vom TuS Schwanheim mit 375 Ringen. Sowohl in der Damen- als auch in der Juniorenklasse startete keine rheinischen Mitglieder.

Ebenso konnten die Schüler ihren Wettkampf im Luftgewehr 10 m beenden. Einzige Teilnehmerin aus Verbandssicht war hier Laura Beckmann, SV Waldbruch. Der Nachwuchs traf 272 Ringe.

An der Mannschaftswertung mit der kleinkalibrigen Sportpistole in der männlichen Jugendklasse gab es keine rheinische Beteiligung, In der Einzelwertung setzte sich Kilian Hager vom ASV Süchteln-Vorst mit 537 Ringen auf Platz 12. Und in der weiblichen Jugendklasse schoss Sina Standke vom  TV Wermelskirchen 476 Ringe und wurde damit21.



Autor: K. Zündorf
Datum: 02.09.2017

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren